Aktuelle Angebote

 

Mit dem Virus und doch wieder gemeinsam

 

Wir haben die schwierigste Zeit vorerst überstanden.

Trotzdem empfehle ich die Hygienemassnahmen, wie regelmässiges Händewaschen, in die Armbeuge Husten oder Niessen, Taschentücher im Küberl entsorgen, usw, weiterhin im Alltag zu integrieren.

 

Doch es freut mich natürlich, dass wir wieder gemeinsam unterwegs sein dürfen.

 

Wer jetzt durch Wald und Flur schreitet entdeckt bereits Sommerflor und die ersten Beeren.

 

Nun ist die Zeit reif um schmackhafte Blüten-Limonaden herzustellen,  Blüten in Öl einzulegen, für Tees zu trocknen oder mit Beeren zu Konfitüren einzukochen.

 

Auf der Internetplattform "kostbare Natur" findest Du eine Vielzahl an Variationen und Möglichkeiten, wie Du welches Kraut verarbeiten kannst.

 

Um an Sicherheit zu gewinnen, wie man Wildkräuter erkennt, wo man sie findet und wie man sie sammelt, begleite ich Dich gerne auf einem Rundgang.

 

Meine Angebote sind attraktiv und beliebt und da ich noch anderweitig als Coach arbeite, empfehle ich Dir/Euch jetzt mit mir Kontakt aufzunehmen, um jetzt für Dich und Deine Lieben oder für Dich und Dein Team einen Termin für eines meiner Angebote zu sichern.

 

Auf bald und liebe Grüsse

 

Mariëlle van Orsouw

 

 

 

 

Eine erfrischende Blüten-Limonade:

 

Eine Hand voll Linden-, Ringelblumen-, Labkraut-, Rosen-, Löwenzahn- oder Holunderblüten in 1 1/2 Liter Wasser geben, 2 Esslöffel Zucker hinzu fügen und und gut umrühren. Das Gefäss zudeckt ca 3 -4 Tage stehen lassen bis sich kleine Blasen bilden. Die Limonade in saubere Flaschen abseihen und im Kühlschrank aufbewahren.

Mit Mineralwasser aufgespritzt eine hervorragende Alternative statt gespritzem Weisswein zum Apéro. :-)

 

Lachs mir wilden Fenchelblüten:

 

Lachsfilets auf allen Seiten mit etwas Öl einreiben, damit der Lachs auf dem Blech nicht anklebt.

Fenchelblüten, Queller, eine grobgehackte Zwiebel, eine halbe Bio-Zitrone in Stücke schneiden, einen Esslöffel Kapern mit einem Schuss Öliven in eine Schüssel geben und gut vermischen, dann auf dem Lachs verteilen und für 20 Minuten in den Ofen schieben.

Am Tisch mit schwarzem Pfeffer aus der Mühle und etwas Fleur de Sel nachwürzen.

 

Diese Wildkräuterfrittata ist der Hammer.

 

500 gr. Löwenzahn- Blatt und Blume, Brennnessel, Girsch, Spitzwegerich, Rapunzel, Bärlauchblüten, Rotkleeblumen, Japanischer Knöterich Blätter, Linden-Blätter usw. mit dem Wiegemesser zerkleinern,

2 Ziebeln gehackt.

Öl in eine grosse Bratpfanne, Zwiebeln andünsten,

1 Teelöffeln Kurkuma mitrösten Kräuter dazu und 5 Min. bei mittlerer Hitze mitbraten.

2 Handvoll zerkleinerte Baumnüsse und 1 Handvoll Berberize untermischen.

Die Masse auf einem Teller auskühlen lassen.

Inzwischen 6 Eier mit Backpulver, 2 Esslöffel Mehl, Salz und Pfeffer aufquirlen und löffelweise unter die Kräuter ziehen.

Ich bevorzuge eine eingefettete Auflaufform dafür.

Ofen auf 180° vorheizen und die Frittata für 35 Min in den Ofen schieben.

Schmeckt ausgezeichnet mit einer Jogurtsauce als Hauptmalzeit oder zum Apéro.