Aktuell

 

Schon bald ist's Sommer.

 

Willst Du mehr über die Kräuter und Beeren

vor Deiner Haustür wissen?

 

Dieser Tisch oben ist bereits reichlich bestückt. All dieses Sammelgut ist mega lecker und gesund.

 

Mit diesen Aussichten auf frisch-fröhlichen Wildwuchs, auf rassige Salate, würzige Pasten, blumige Dekorationen, kann man die eigene Küche bereichern, Gäste verwöhnen und Kinder bezaubern.

 

Auf der Kontakt-Seite kannst Du für Dich, Deine Freunde, Dein Team bei mir einen individuellen Rundgang buchen, damit Ihr an Sicherheit gewinnt, wie und was alles gesammelt und verarbeit werden kann. Für was die wilden Kräuter alles eingesetzt werden können, wie sie schmecken und wie man sie sammelt.

 

Aber auch auf der Internetplattform "kostbare Natur" findest Du eine Vielzahl an Rezepten, Tipps und Tricks.

 

Hier unten, auf dieser Seite findest Köstliches zum Nachmachen und Ausprobieren. Überall wo Du in Deiner Küche Kräuter verwendest, kannst Du das Rezept durch Wildkräutern ersetzen oder ergänzen.

 

Nur Mut!

 

Wenn Du Fragen zu Wildpflanzen und deren Verarbeitung hast oder ein persönliches Coaching in Bewegung wünschst, nimm bitte Kontakt mit mir auf. Ich werde mich bei Dir melden.

 

Da ich noch eine fixe Anstellung habe, bin ich nicht ganz frei. Doch wir werden uns finden. Es gibt immer eine Lösung.

 

Von Herzen eine gute Zeit, bleib gesund und liebe Grüsse

 

Mariëlle van Orsouw

 

Holunderblüten-Limonade erfrischt und belebt.

Du brauchts:10 Holunderblüten, 5L Wasser, 5 Bio-Zitronen in Scheiben geschnitten und 620 gr. Zucker.

Holunderblüten, Wasser Zucker und Zitronenscheiben in einer Schüssel gut aufrühren. Mit einer Gase oder leichtem Tuch bedecken. 5 - 6 Tage an die Sonne oder an einen warmen Ort stellen. Täglich durchrühren. Sobald sich Bläschen zeigen, die Limonade durch ein Tuch seihen und in Flaschen mit Patentverschluss füllen, bei gewöhnlichen Flaschen die Korken festbinden.

Im Keller ca. 3 Monate kühl lagern.

Beim Öffnen der Flaschen sollte der Inhalt sehr kühl sein, damit dieser durch den Druck nicht verspritzt.

Ich serviere die Limonade gerne im Prosecco. Mhhh, lecker

Nachhaltig und gesund, aus altem Brot mach neue Mahlzeit

 

Altes Brot zerkleinern, mit heissen Wasser übergiessen und einweichen lassen. Die Masse nach etwa 1 Stunde gut durchkneten. Die frisch gesammelten Wildkräuter zerkleinern, einen Knoblauch gepresst dazu geben, eine Handvoll Nüsse zerkleinern, kurz anrösten und der Masse beigeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und zum Binden, ein Ei mit etwas Backpulver verquirlen und darunterziehen.

 

Du kannst beliebig mit Gewürzen, Aromen und Kräutern spielen.

 

Die Masse in eine eingefettete Form geben und bei 200° ca. 40 Minuten durchgaren und backen.

 

Schmeckt fantastisch mit einem Wildkräutersalat oder einem Wildkräuterjogurt.

 

 

Lachs mir wilden Fenchelblüten:

 

Lachsfilets auf allen Seiten mit etwas Öl einreiben, damit der Lachs auf dem Blech nicht anklebt.

Fenchelblüten, Queller/ Salicorn eine grobgehackte Zwiebel, eine halbe Bio-Zitrone in Stücke schneiden, einen Esslöffel Kapern mit einem Schuss Olivenöl in eine Schüssel geben und gut vermischen, dann auf dem Lachs verteilen und für 20 Minuten in den Ofen schieben.

Am Tisch mit schwarzem Pfeffer aus der Mühle und etwas Fleur de Sel nachwürzen.

 

Diese Wildkräuterfrittate ist der Hammer.

 

500 gr. Löwenzahn- Blatt und Blume, Brennnessel, Giersch, Spitzwegerich, Rapunzel, Bärlauchblüten, Rotkleeblumen, Japanischer Knöterich Blätter, Linden-Blätter usw. mit dem Wiegemesser zerkleinern,

2 Zwiebeln gehackt.

Öl in eine grosse Bratpfanne, Zwiebeln andünsten,

1 Teelöffeln Kurkuma mit rösten Kräuter dazu und 5 Min. bei mittlerer Hitze mit braten.

2 Handvoll zerkleinerte Baumnüsse und 1 Handvoll Berberitze untermischen.

Die Masse auf einem Teller auskühlen lassen.

Inzwischen 6 Eier mit Backpulver, 2 Esslöffel Mehl, Salz und Pfeffer auf quirlen und löffelweise unter die Kräuter ziehen.

Ich bevorzuge eine eingefettete Auflaufform dafür.

Ofen auf 180° vorheizen und die Frittate für 35 Min in den Ofen schieben.

Schmeckt ausgezeichnet mit einer Safran-Jogurt-Sauce als Hauptmalzeit oder zum Apéro.